immer regional & bio

14.12.21

Mail-Anhang

Imkerei Gunterbunt - Einblicke hinter die Kulissen

Schwarmkontrolle im Mai: Zu diesem Zeitpunkt sind unsere Bienenvölker auf ihre maximale Größe gewachsen. Wir greifen in dieser Zeit sehr wenig in die Völker ein, die Bienen haben ohnehin nur Honig im Kopf. Vereinzelt werden, wie hier, Brutwaben gezogen, um sich von der Gesundheit des Volkes zu überzeugen.


Tropfprobe: Erst wenn die Bienen den Blütennektar ausreichend getrocknet, und dabei mit Enzymen angereichert haben, ist der Honig reif zur Ernte. Solange es noch tropft, muss der Imker sich gedulden.


Spannend ist natürlich auch die Kontrolle der Honigräume. Was tragen die Bienen ein? Wie schmeckt der Honig dieses Jahr, wie sieht er aus, wie viel kommt zusammen?


Sobald der Honig reif ist, kann er geerntet werden. Wir bringen ihn in der Wabe zur Imkerei, um ihn dort schonend und bei Bienenstocktemperatur zu schleudern.


Und so kommt der Honig ins Glas: mal cremig, mal flüssig, mal heller, mal dunkler, aber immer sehr sehr lecker. Jedes Jahr eine etwas andere Quintessenz aus einer Zeit voll der Blüte und des Fleißes.